Endergebnisse:


Hoffnungstour 2020

24 Stunden Radeln für einen guten Zweck


Unter dem Motto „Hoffnungstour2020“ führt die Triathlonabteilung des TSV Harburg am ersten Juli Wochenende eine Marathon-Radfahrt durch.
Ziel ist es, dass die Radler eine möglichst große Distanz in 24 Stunden zurücklegen, denn je mehr geradelt wird, desto größer ist die Summe, die der heimischen Diakonie Harburg gespendet werden kann.

Die Firma Märker unterstützt das Vorhaben und hat sich bereit erklärt, für jeden gefahrenen Kilometer 25 Cent zu spenden.

Cheforganisator Jochen Rühl erklärt, dass es nicht einfach war mit den momentan geltenden Corona-Beschränkungen ein Konzept für die Veranstaltung zu generieren.
Angedacht ist, dass sich die Triathlonabteilung in drei Teams aufteilt und von jedem Team immer nur zwei Radfahrer auf der Strecke sind, nach einer Stunde wird gewechselt.
Somit befinden sind maximal immer nur sechs Radfahrer auf einer vorher definierten Strecke. Ausdrücklich weist das Organisationsteam nochmal darauf hin, dass die Veranstaltung kein Rennen ist.

„Die Sportler stehen in den Startlöchern, wir wollen mindestens 3000 Kilometer schaffen. Von jung bis alt erwarten wir ungefähr 60 Radfahrer des TSV Harburg, die sich aktiv für einen „Guten Zwecke“ bewegen werden“, so Rühl.

Starten werden die Ausdauersportler am Samstag (04.07.2020) um 12:00 Uhr, Ende ist dann am Sonntagmittag.

Falls das Wetter sehr schlecht sein sollte, gibt es mit dem 18./19. Juli noch einen Ausweichtermin.

Alle Zuschauer, Gönner und Freunde der Harburger Triathleten dürfen leider nicht mitmachen, können aber unter dem folgenden Weblink den momentanen Spendenstand in Echtzeit mitverfolgen:

HIER !



Programmierung Rundenzählung: Märker-Gruppe Elektro-Lehrwerkstatt
Programmierung Web-Ansicht und Übertragung: AM-Computer, 86655 Harburg